02.05.2016

Content Marketing Praxis

        Was ist Content Marketing?

        "Content Marketing ist eine Marketing-Technik, die mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem Leistungsangebot oder einer eigenen Marke zu überzeugen und sie als Kunden zu gewinnen oder zu halten."

        Quelle: Wikipedia
         

        Die Ziele von Content Marketing sind also:

        • Positionierung
        • Kundenbindung
        • Kundengewinnung

        Warum User gutes Content Marketing mögen

        Ganz einfach -  weil Werbung nervt.
        Klassische Werbung unterbricht uns meistens bei dem was wir tun. Oft ist sie aufdringlich und User fühlen sich bevormundet. Content-Marketing hilft Antworten zu finden.

        User suchen Antworten – Geben Sie Ihnen die Informationen

        Es ist die Relevanz und die Qualität der Inhalte selbst die die Aufgabe der Überzeugungsarbeit übernimmt. Es geht also nicht primär darum seine Produkte oder Leistungen besonders toll darzustellen, sondern sich auf seinem Gebiet als Experte zu positionieren. Das heißt nicht, dass Sie Ihre Produkte oder Leistungen dabei nicht hervorheben dürfen – das stört die User nicht – so lange der Kontext und die Qualität Ihrer Inhalte stimmen.

        Weg von der Werbebroschüre hin zu redaktionellen Inhalten

        Diese Form des Marketing ist etwas subtiler aber dafür Nachhaltiger, da Sie Ihren Kunden zeigen dass Sie ihre Bedürfnisse ernst nehmen und sie in ihrem Vorhaben unterstützen wollen (sofern es mit Ihren Unternehmenszielen übereinstimmt).

        Content Marketing heißt:

        • Markenbekanntheit durch Relevanz
        • Überzeugen durch Expertise

        Formen des Content Marketing

        • Blogbeiträge
        • Gastartikel
        • Videos
        • Zusatzinformationen zu Inhaltstoffen oder Herstellung
        • Infografiken
        • Software (Testversionen oder eine kostenfreie abgespeckte Version)
        • Tests die dem User auf seiner Suche helfen
        • Umfragen mit Auswertung
        • Studien
        • Whitepaper
        • E-Books
        • Jegliche Inhalte die dem User bei seiner Entscheidung weiterhelfen oder einen zusätzlichen Mehrwert bieten.

        Der Umfang der Inhalte sollte dem Kontext entsprechen. Es stimmt nicht, dass User keine längeren Texte lesen wollen. Wenn der Inhalt interessant ist und der Informationsgehalt / Unterhaltungswert stimmt sind ausführliche Artikel kein Problem durchaus wünschenswert - auch für die SEO. Allerdings sollten sie für Smartphones evtl eine gekürzte Version bereithalten und immer auf gute Lesbarkeit achten.

        Herausforderungen des Content Marketing

        Dem User den richtigen Inhalt zum richtigen Zeitpunkt zu liefern ist nicht immer leicht. Mit personalisierten Inhalten können sie darauf eingehen indem Sie kontextabhängige Inhalte anbieten und über das A/B Testing herausfinden welcher Inhalt oder welche Form der Ansprache die erfolgreichere ist.

        Broschüre runterladen

        Beispiele von gelungenem Content Marketing:

        Sanella

        Die Website von Sanella ist z.B. ein sehr gelungenes Beispiel für Content Marketing. Sie stellt die Produkte an zweiter Stelle und setzt ganz auf Inhalte mit Kundennutzen:

        • Rezepte, sortierbar nach Anlass und Kategorie
        • Extra Rubrik für Geburtstage
        • Videos & Tipps
        • Glossar das Abkürzungen und gängige Praktiken Erklärt
        • Loginbereich bei welchem der User sich seine Lieblingsrezepte merken kann
        • Zutatenrechner
        • Aktualität: Zeigt und erklärt neue Backtrends
        • Aktionen: bietet Kurse mit Profis an, Gewinnspiele
        • SocialMedia Integration, (Teilbare Inhalte sowie eigene Kanäle)

        L'ORÉAL

        Auf der Unternehmenswebsite der L'ORÉAL Gruppe steht Transparenz im Vordergrund. Hier werden Untenehmensnachrichten und der aktuelle Geschäftsbericht (2015) publik gemacht, über die verschiedenen Gruppen, Marken und Investoren berichtet und aktuelle Themen wie Diversity, Nachhaltigkeit und deren Forschung bearbeitet.

        Auf den Webseiten der Consumer Products wie Maybelline, Garnier oder L’ORÉAL Paris wird dann explizit auf die Bedürfnisse der einzelnen Zielgruppen eingegangen:

        • Make up School, Fashion, Trends (Hot News) und eine SocialMedia Pinnwand für Mabelline New York
           
        • Ein Beauty Blog von 4 Blogerinnen mit einem Spezialgebiet (Haare, Makeup, Haut) mit Produkttests, Styling, Schmink und Pflegetipps und aktuellen Trends.
           
        • Die Seite von Garnier mit ausführlichen Informationen über die Haut, verschiedene Typen, Problem und Lösungen.

        Fazit

        In beiden Fällen beziehen sich alle Informationen und Tipps auf die Produkte der Marken – das ist den Besuchern klar. Der Kontext ändert hier jedoch nichts am Mehrwert der Informationen, was die Marken glaubwürdig und authentisch erscheinen lässt.

        Der Nutzen:

        Die so (informativ und praktisch umsetzbaren) aufbereiteten Inhalte, halten den User lange auf den Seiten und dienen sowohl der Kundenbindung und der Kunden-Neugewinnung. Durch SocialMedia Integration und teilbare Inhalte wird zugleich die Reichweite erhöht.

        Ein anschauliches Beispiel für verschiedene Arten des Content Marketing:

        JBH eine Londoner Marketing Agentur hat die Ideale Zusammensetzung für verschiedene Marketing-Inhalte als Cocktailrezepte in einer ansprechenden Grafik veranschaulicht.

        eingebunden über unbounce.com

        ”Mixology