23.05.2016

Content Upcycling

Erhöhen Sie die Lebensdauer und die Wiederverwertbarkeit Ihrer Inhalte

Es ist manchmal schon ein leidiges Thema mit den Inhalten. Hochwertig sollen sie sein, relevant, mit möglichst viel Mehrwert für den User und wenn es geht sollen sie noch unterhalten. Solche Inhalte zu erstellen, ist meist sehr zeitaufwendig und somit auch kostspielig.

Das Positive ist: Haben sie erstmal ein Archiv mit guten Inhalten (on- und offline), können Sie mehrfach davon profitieren. Denn je hochwertiger Ihre Inhalte sind, umso länger ist ihre Lebensdauer. Aber Achtung – es geht nicht darum alte Inhalte einfach platt zu reproduzieren – sondern Ihnen eine neue Form zu geben.

    Die Vorteile von Content Upcycling:

    • Zeit und -Kostenersparnis
    • Sie machen Ihre Inhalte neuen Zielgruppen zugänglich
    • und erschließen sich somit neue Leser/Kunden
    • Sie vertiefen das Wissen Ihrer Leser und festigen Ihre Position als Experte
    • Sie erhöhen die Reichweite für Ihre Inhalte

    Vorgehensweise

    Es gibt 2 Haupt-Auswahlkriterien um die Inhalte zu filtern, die Sie recyceln können:

    1. Erfolg – wenn Inhalte schon einmal besonders erfolgreich waren, verhelfen Sie Ihnen zu noch mehr Erfolg. Den Erfolg Ihrer Inhalte messen Sie z.B. an

    • Klicks
    • Views
    • Verweildauer
    • direktem Feedback
    • Backlinks
    • Social Signals (Likes, Shares, Tweets ...)
       

    2. Zeitliche Relevanz. Bestimmte Themen kehren immer wieder und viele Kundenbedürfnisse bleiben. Hier können Sie Ihre Inhalte, mit genügend zeitlichem Abstand in eine neue Form bringen oder einfach Inhaltlich aktualisieren und zusammenfassen.

    Anwendungsbeispiele

    • Ein gelungener Artikel => wird zu einer Pressemitteilung
    • Eine Broschüre => wird zu einem E-book oder => zu einer Präsentation auf Slideshare
    • Mehrere Artikel oder Blogbeiträge einer Reihe werden gekürzt und => zu einem Zusammengefasst, natürlich mit Verweis auf die älteren Beiträge
    • Ein Video => wird zu einem Tutorial
    • Eine Informationsseite => wird zu einer Infografik
    • Ein Newsletter => wird zu einem Blogbeitrag
    • Bei SocialMedia ist dezentes "Reposten" erlaubt. Sie können davon ausgehen dass ein großer Teil Ihrer Leser den Beitrag gar nicht gesehen hat.

    Publizieren Sie Ihre „neuen“ Inhalte auf Ihren sozialen Netzwerken.

    Allgemein gilt: Größere Publikation wie Broschüren, eBooks, Whitepaper und aufwendige Präsentationen die seltener erstellt werden, lassen sich gut „stückeln“, in SlideShares, Blogposts, Infografiken und SocialMediaBeiträge.

    Kleinere Publikationen wie eine Reihe von Beiträgen oder Artikeln und Grafiken lassen sich vielleicht  zu einem eBook, einer Pressemeldung oder einer größeren Präsentation zusammenfügen.